Mit dem neuen Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) und der Netzzugangsverordnung Gas (GasNZV) sind die wesentlichen Grundlagen eines neuen Netzzugangsmodells vorgegeben. Das EnWG verpflichtet die Netzbetreiber zur Kooperation in verschiedenen Bereichen des Netzzugangs (§ 20 Abs. 1 b EnWG). Diese Kooperation erfolgt im Rahmen der „Vereinbarung über die Kooperation gemäß § 20 Abs. 1 b EnWG zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen“ (Kooperationsvereinbarung X).

Betreiber von Gasversorgungsnetzen sind verpflichtet jeden nach sachlich gerechtfertigten Kriterien diskriminierungsfreien Netzzugang zu gewähren sowie die Bedingungen einschließlich der Musterverträge und Entgelte für diesen Netzzugang im Internet zu veröffentlichen. Nachfolgend sind Verträge und weitere Anforderungen zum Netzzugang aufgeführt.

Die Stadtwerke Willich GmbH bietet keine weiteren Dienstleistungen und sonstigen Hilfsdienste i. S. v. § 21 GasNZV an. Daher werden keine entsprechenden Verträge angeboten. Änderungen der wesentlichen Dienstleistungen den Netzzugang betreffend sind weder durchgeführt worden noch geplant.

Die Stadtwerke Willich GmbH ist ein örtlicher Verteilnetzbetreiber. Das Gasversorgungsnetz ist druckgeregelt, d. h. die Gesellschaft führt keinen aktiven Ausgleich des Energieversorgungsnetzes durch. Sie behält sich die Möglichkeit der Anpassung von laufenden Netzanschlussverträgen vor.