Endlich ist es fertig – das erste Energiemagazin in diesem Jahr.

Pandemiebedingt haben wir die erste Ausgabe des Jahres 2020 etwas nach hinten verschoben. Zwischen dem 20. und 23. Juli sollte unser Journal in Ihren Briefkästen landen. Falls nicht! Bitte melden Sie sich bei Andrea Steffen unter andrea.steffen@stm.stw.de oder Tel. 02154 / 4703-293.

Sie lesen lieber online? Dann reicht ein schneller Klick hier.

Natürlich gehen wir in dieser Ausgabe auf das ein, was die meisten von uns im Moment nachhaltig beschäftigt: Covid-19. Geschäftsführer Albert Lopez berichtet im Editorial, wie sich unsere Arbeit dadurch verändert hat und auf Seite 10 zeigen wir, welche Maßnahmen wir zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiter im Einzelnen getroffen haben.

Wir konnten dieses Mal Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach für unser Interview gewinnen. Der Fußballprofi berichtet wie es ihm im Rheinland gefällt und warum er und seine Frau eine Stiftung gegründet haben, die Kinder und Jugendliche unterstützt, die im Abseits stehen (Seite 5).

Infos rund um die Erdgasumstellung nehmen auf den Seiten 6 und 7 ein zentrales Thema ein. Außerdem laden wir Sie zur Landesgartenschau ein. Tickets dafür gibt es auf Seite 12 zu gewinnen.

Anstatt von neuen Terminen für unsere beliebten Kochveranstaltungen, auf die wir im Moment noch verzichten müssen, gibt es dieses Mal ein kurzweiliges Quiz „Welcher Grill passt zu mir?“ Einfach reinklicken und Spaß haben.

Wie immer wartet auf der letzten Seite ein Gewinnspiel auf Sie. Machen Sie mit bei unserem Fotowettbewerb. Unter allen Einsendungen verlosen wir einen stylischen Dyson Turmventilator und Eintrittskarten für die Laga 2020. Sollte Ihr Bild dann auch noch in unserem Jahreskalender 2021 landen, ist Ihnen ein Strom- oder Einkaufsgutschein sicher.

Ist Ihnen aufgefallen, dass unser Magazin jetzt auf einem matten, trendigen und umweltfreundlichen Papier mit FSC-Siegel gedruckt ist? Mit diesem neuen „Outfit“ möchten wir darauf hinweisen, dass die Magazine klimaneutral gedruckt werden und wir uns auch beim Herstellen des Magazins Gedanken um unsere Umwelt machen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Schreiben Sie uns doch mal, wie es Ihnen gefällt und was sie noch vermissen.