Gas sparen mit kleinen Maßnahmen

Gas sparen: Kleine Maßnahmen mit großer Wirkung

Sie möchten Gas sparen, aber nicht den ganzen Winter in dicken Wollpullis rumlaufen oder gar kalt duschen? Die gute Nachricht: Oft sind es nur wenige Handgriffe, um Ihren Gasverbrauch und somit auch Ihre Gaskosten zu reduzieren und die Umwelt zu entlasten. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Sie reichen von einfachen Tricks im Alltag bis zu hin zu kleinen Investitionen:

Kosten sparen beim Heizen
  • Um Heizkosten zu sparen, sollten Sie Ihre Heizung regelmäßig durch einen fachkundigen Installateur überprüfen lassen.
  • Entlüften Sie regelmäßig und insbesondere vor der Heizperiode Ihre Heizungen, damit das Heizwasser optimal zirkulieren kann.
  • Sie sollten darauf achten Ihre Heizkörper nicht zuzustellen, um einen Wärmestau zu vermeiden. Auch sollte man ein starkes Einstauben der Heizkörper vermeiden.
  • Lüften Sie lieber regelmäßig kräftig durch, anstatt das Fenster oft auf Kipp zu haben. Beim Stoßlüften findet ein rascher Luftaustausch statt, ohne einen anhaltenden Wärmeverlust.
  • Sie können die Heizkörper während des Lüftens abdrehen, so lässt sich zusätzlich Gas sparen.
  • Ist das Thermostat der Heizungen richtig einstellen, spart in der Heizperiode bares Geld. Mit jedem Grad weniger Raumtemperatur sparen Sie ca. 6% Energie.
    Diese Werte dienen der Orientierung:
    • Wohnzimmer: 20 bis 22°C
    • Schlafzimmer: 15 bis 18°C
    • Küche: 16 bis 18°C
    • Badezimmer: 22 bis 24°C
    • Flur: 15 bis 16°C
  • Mit elektronisch steuerbaren Thermostaten lässt sich die Temperatur auf 19 Grad reduzieren wenn Sie nicht zuhause sind.
  • Bei größerem Temperaturunterschied zwischen den Räumen, sollten Sie die Türen zu den kühleren Zimmern schließen.
  • Bitte lassen Sie Räume nicht zu stark auskühlen, es dauert zu lange, diese wieder aufzuheizen und Sie verbrauchen so wesentlich mehr Gas.
  • Auch sollten Sie keinen Raum ganz ungeheizt lassen, da sich an kalten Außenwänden Schimmel bilden kann.
  • Vermeiden Sie die Nutzung von Heizlüftern. Diese benötigen in der Regel deutlich mehr Energie zur Wärmeerzeugung als Ihre Gasheizung. Das macht die Wärmeerzeugung teurer. Zudem wird ein großer Teil des benötigten Stroms wiederum mit Gas erzeugt.  
So sparen Sie Gaskosten bei der Warmwasseraufbereitung
  • Achten Sie schon bei der Planung auf kurze Wege der Leitungen, um langfristig Gaskosten zu sparen.
  • Prüfen Sie den Warmwasserspeicher regelmäßig auf Kalkablagerungen.
  • Begrenzen Sie die Warmwassertemperatur auf max. 60°C.
  • Ein Einhandmischer (Wasserhahn) reguliert die Wassertemperatur besser und ist somit energieeffizienter als eine Zweigriffarmaturen.
Weniger Gasverbrauch im Bad
  • Nutzen Sie kaltes oder lauwarmens Wasser, z.B. beim Zähneputzen oder Rasieren.
  • Wussten Sie, dass eine ausgiebige Dusche nur halb so viel Warmwasser benötigt, wie ein normales Wannenbad? – Also besser duschen statt baden.
  • Beim Warmwasserverbrauch liegt insgesamt viel Einsparpotenzial. Da haben schon ein paar Minuten weniger duschen und eine reduzierte Duschtemperatur einen deutlichen Einfluss auf Ihren Energieverbrauch. 
  • Ein Sparduschkopf ist eine sinnvolle Anschaffung. Er kostet etwa 20 Euro und spart bis zu 50 Prozent des Warmwasserverbrauchs. 
  • Prüfen Sie ob es sich lohnt Ihren alten Durchlauferhitzer gegen einen neuen, (voll) elektronischen zu tauschen.
Isolieren und dämmen, um Gaskosten zu senken
  • Isolieren Sie die Leitungen für Heiz- und Wasserwärme gegen Wärmeverlust, um Ihre Gaskosten zu senken.
  • Oft sind es kleine Schlitze und Ritzen die für Wärmeverlust sorgen. Deshalb sollten Sie Fenster und Türen z.B. mit Isolierbändern, Dichtungsklebebänder isolieren. Auch ein Zugluftstopper ist häufig eine gute Hilfe.
  • Nutzen Sie Dämmtapete oder Reflexionsfolie hinter Ihren Heizkörpern, sie sorgt dafür, dass nicht die Wand, sondern der Raum geheizt wird.

Sie interessieren sich für weitere Energiespartipps?

Dann besuchen Sie auch unsere Seiten:

Energie sparen und das Klima schützen

Sie möchten noch mehr fürs Klima tun und zukünftig Ihren Energieverbrauch weiter senken?

Überlegen Sie gerade, wie Sie Energie und Geld sparen können, aber wissen nicht, wie Sie den Nutzen einzelner Energiesparmaßnahmen abschätzen können? Mit unserem kostenlosen Energiesparrechner können Sie auch online vorab einen Eindruck erhalten in welchem Umfang, sich Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen für Ihren Wohnraum lohnen.

Zu unserem Energiesparrechner