Preisbremsen

Fragen und Antworten rund um die Preisbremsen für Gas, Wärme und Strom

Allgemein

Warum gibt es Preisbremsen für Energie?
  • Die hohen Energiekosten belasten Haushalte und Unternehmen enorm. Die Bundesregierung hat am 15. Dezember 2022 daher beschlossen, Strom, Gas und Wärme staatlich zu subventionieren. Dafür steht der Begriff der Preisbremsen
  • Die Preisbremsen sollen die hohen Energiepreise abfedern und damit Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft finanziell entlasten. 
Wie lange gelten die Preisbremsen?
  • Für Privathaushalte sowie kleinere und mittlere Unternehmen greifen die Preisbremsen offiziell ab 1. März 2023; für größere Unternehmen bereits ab 1. Januar 2023.  
  • Für die Monate Januar und Februar 2023 erhalten Privathaushalte sowie kleinere und mittlere Unternehmen rückwirkend im März den dreifachen Betrag der monatlichen Entlastung. 
  • Laut Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sollen die Preisbremsen bis zum 30. April 2024 wirken. 
  • Damit gelten die Preisbremsen also für 16 Monate.  
Was ist der Unterschied zur Soforthilfe? 
  • Die Soforthilfe im Dezember stellte eine einmalige Entlastung dar und sollte die Zeit bis zur Einführung der Preisbremsen überbrücken.  
  • Von der Soforthilfe profitierten Privathaushalte, kleinere und mittlere Unternehmen. 
  • Von den Preisbremsen profitieren neben diesen Gruppen nun auch größere Unternehmen und die Industrie.  
Sind die Preisbremsen sozial gerecht? 
  • Ziel der Soforthilfe sowie der Preisbremsen ist es, Haushalte und kleine und mittlere Unternehmen schnell und unkompliziert zu entlasten.   
  • Die Entlastung nach der Bedürftigkeit von Verbraucher:innen auszurichten, hätte eine lange Planungszeit und eine aufwändige Umsetzung bedeutet.
  • Für den sozialen Ausgleich sieht die Regierung derzeit vor, die Entlastung ab einer bestimmten Einkommensgrenze zu versteuern. Die Regelung soll gesetzlich verankert werden. 

Preisbremse bei Gas und Wärme

Wer hat Anspruch auf die Preisbremsen bei Gas und Wärme?  
  • Von den Preisbremsen profitieren alle Endverbraucher von Erdgas und Wärme.  
  • Sie gelten für alle Kund:innen, die die Stadtwerke nach sogenannten Standardlastprofilen (SLP) beliefern, also Privathaushalte, kleine und mittlere Unternehmen.   
  • Auch Kund:innen von Gas und Wärme, die über eine sogenannte registrierte Leistungsmessung (RLM) beliefert werden, haben Anspruch, wenn sie weniger als 1,5 Millionen Kilowattstunden verbrauchen.  
  • Bei einem Verbrauch von mehr als 1,5 Millionen Kilowattstunden profitieren zudem Pflege-, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, Krankenhäuser oder Institutionen aus Bildung und Wissenschaft. 
  • Auch Großverbraucher wie Industriebetriebe werden über die Preisbremsen unterstützt.  
Wie funktionieren die Preisbremsen bei Gas und Wärme?  
  • Die monatlichen Abschläge werden korrespondierend zum Entlastungsbetrag neu berechnet.
  • Diejenigen, die Anspruch auf die Preisbremsen haben, erhalten ab 1. März ein Kontingent von 80 Prozent ihres im September 2022 prognostizierten Jahresverbrauchs zu einem garantierten Preis: Bei Gas sind es 12 Cent pro Kilowattstunde, bei Wärme 9,5 Cent pro Kilowattstunde brutto.
  • Für jede Kilowattstunde, die sie über die 80 Prozent hinaus verbraucht wird, gilt der vertraglich vereinbarte Arbeitspreis des Energieversorgers. 
  • Der garantierte Bruttopreis beinhaltet bereits Netzentgelte, Messstellenentgelte, staatlich veranlasste Preisbestandteile sowie Umsatzsteuer. 
Was muss ich tun, um von den Entlastungen zu profitieren?  
  • Privathaushalte oder kleine und mittlere Unternehmen müssen nichts tun. Die Stadtwerke Willich berechnen korrespondierend zum Entlastungsbetrag die monatlichen Abschläge neu.  
  • Unternehmen, die zur sogenannten RLM-Kundengruppe gehören wie Pflege- oder Rehabilitationseinrichtungen, müssen den Stadtwerken Willich unter Umständen mitteilen, dass sie die Voraussetzungen erfüllen, sofern sie dies nicht bereits bei der Soforthilfe getan haben.  

Preisbremse bei Strom

Wie funktioniert die Preisbremse bei Strom?  
  • Das Prinzip entspricht im Wesentlichen dem der Preisbremsen für Gas und Wärme.  
  • Die monatlichen Abschläge werden korrespondierend zum Entlastungsbetrag neu berechnet.
  • Privathaushalte sowie kleine Unternehmen, die jährlich weniger als 30.000 Kilowattstunden Strom verbrauchen, erhalten 80 Prozent ihres bisherigen Verbrauchs zu einem garantierten Preis von 40 Cent pro Kilowattstunde brutto
  • Mittlere und große Unternehmen, die jährlich mehr als 30.000 Kilowattstunden Strom verbrauchen, erhalten ein Kontingent von 70 Prozent zu einem Preis von 13 Cent pro Kilowattstunde netto.
  • Anders als bei Gas oder Wärme liegt dem bisherigen Stromverbrauch entweder die aktuelle Jahresprognose zugrunde oder der Verbrauch des Jahres 2021. 

Entlastung durch die Preisbremsen 

Wie hoch ist die konkrete Entlastung durch die Preisbremsen?
  • Wie viel Sie durch die Preisbremsen sparen werden, lässt sich nicht bis auf den Euro genau ermitteln. Denn die Summe hängt von Ihrem letzten Jahresverbrauch ab, wie viel Sie in diesem Jahr verbrauchen und wie hoch Ihr vertraglich vereinbarter Preis mit uns ist.  
  • Unser Rechner bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Verbrauch und damit Ihre Ersparnisse einzuschätzen:  
Wie erfahren Mieterinnen und Mieter von der Entlastung?  
  • Die Energieversorger informieren Vermieterinnen und Vermieter; diese sind verpflichtet, ihren Mieterinnen und Mietern die Höhe und die Laufzeit der Entlastung mitzuteilen.  
  • Außerdem müssen Vermieter:innen die Entlastung im Rahmen der Betriebskostenabrechnung anteilig weiterreichen.  
Was muss ich berücksichtigen, wenn ich im Laufe des Jahres den Versorger wechsle? 
  • Das ist weiterhin möglich und hat keinen Einfluss auf Ihre Entlastung durch die Preisbremsen. 
  • In dem Fall benötigt der neue Energieversorger von Ihnen eine Rechnungskopie Ihres ehemaligen Anbieters, damit er dem neuen Vertrag das richtige Entlastungskontigent zugrunde legen kann.  

Preisbremsen und Energie sparen  

Lohnt es sich, Energie zu sparen?  
  • In jedem Fall! Denn es wird ja nur ein gewisser Anteil Ihres bisherigen Verbrauchs von der Regierung subventioniert. Für jede Kilowattstunde, die Sie über diesem Kontingent liegen, zahlen Sie einen deutlich höheren Arbeitspreis.  
Was geschieht, wenn ich die teuren 20 Prozent einspare?  
  • Dann zahlen Sie für Ihren Verbrauch lediglich den von der Regierung subventionierten Energiepreis.
  • Auf unserer Webseite bieten wir Ihnen wertvolle Tipps an, wie Sie im Alltag effizient mit Energie umgehen können. Bedenken Sie: Schon kleine Veränderungen zeigen große Wirkung. 
Was, wenn ich mehr als 20 Prozent einspare?  
  • Dann erhalten Sie für jede Kilowattstunde, die Sie nicht verbraucht haben, den vollen, mit uns vereinbarten Vertragspreis erstattet.
  • Das kann sogar so weit gehen, dass Sie überhaupt nichts mehr für Strom, Gas oder Wärme bezahlen müssen.  
  • Auf unserer Webseite bieten wir Ihnen wertvolle Tipps an, wie Sie im Alltag effizient mit Energie umgehen können. Bedenken Sie: Schon kleine Veränderungen zeigen große Wirkung. 

Hilfe bei Zahlungsschwierigkeiten

Was kann ich tun, wenn ich trotz Entlastung in finanzielle Schwierigkeiten gerate? 

Auch in einer derartigen Situation stehen Ihnen die Stadtwerke Willich als Partner zur Seite. Sollten Sie absehen können, dass Sie Ihre Rechnungen nicht begleichen können, setzen Sie sich frühzeitig mit uns in Verbindung:  zahlungsberatung@stm-stw.de 

Missbrauch der Preisbremse durch Energieversorger  

Was geschieht, wenn Energieversorger ihre Preise absichtlich hoch ansetzen, um von den Subventionen zu profitieren?
  • Um ungerechtfertigte Preiserhöhungen zu vermeiden, hat der Bund die Gesetze zu den Preisbremsen mit einer Missbrauchskontrolle hinterlegt.   
  • Das bedeutet: Wenn Unternehmen ihre Preise erhöhen, müssen sie diese vor dem Bundeskartellamt beweisen.
  • Preiserhöhungen sind dann zulässig, wenn sie die tatsächlich gestiegenen Beschaffungskosten an die Kund:innen weitergeben.  
  • Die Stadtwerke Willich verpflichten sich ausdrücklich, im Sinne des Gesetzes zu handeln und ihre Preise nur dann anzupassen, wenn es das Marktgeschehen erfordert. 

Weitere Informationen

Zusätzliche FAQs vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz finden Sie weitere FAQs zu den Preisbremsen: Gas und Wärme sowie Strom