Strom aus Willich wird zum Lesen verwendet

Wir lassen Sie bei der Auswahl Ihres Stromtarifs nicht im Dunkeln stehen!

Welches Stromangebot für Sie in Frage kommt, hängt natürlich ganz von Ihren persönlichen Vorstellungen ab. Bei den Stadtwerken Willich können Sie sich über eines immer sicher sein: Bei uns finden Sie garantiert immer den richtigen Stromtarif.

Wechseln Sie jetzt Ihren Stromtarif

So einfach geht’s:

  • Berechnen Sie Ihren Stromtarif
  • Wählen Sie Ihren Wunschtarif aus
  • Füllen Sie das Formular aus und schicken Sie es ganz bequem ab

Wir kümmern uns um den Rest.

X

Wählen Sie Ihren Tarif aus:

X
Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail von uns. Was möchten Sie als Nächstes tun?

Wie setzt sich der Stromtarif zusammen?

Zunächst sollte man wissen, dass sich ein Stromtarif immer aus zwei
Bestandteilen zusammensetzt:

  1. Der Grundpreis: Der verbrauchsunabhängige Grundpreis ist eine fixe Gebühr und deckt die Kosten für Stromanschluss und Zähler ab.
  2. Der Verbrauchspreis: Der variable Verbrauchspreis errechnet sich aus Ihrer
    verbrauchten Strommenge (kWh) und ist an den tatsächlichen Verbrauch
    gekoppelt.
Stromtarife online vergleichen

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Beispiel für einen Verbrauch von 3.500 kWh

  1. Steuern, Abgaben und Umlagen machen 35,44 Prozent aus. Damit geht mehr als ein Drittel des Strompreises direkt an den Staat.
  2. Das Netzentgelt im Umfang von 28,19 Prozent: Kosten, die für die Nutzung des Stromnetzes anfallen. Sie gehen vollständig an den Netzbetreiber.
  3. Strombeschaffung und Vertrieb in Höhe von 36,37 Prozent: Diesen Anteil erhalten die Stadtwerke Willich für Einkauf und Erzeugung von Strom, den Vertrieb und Serviceleistungen wie das Abrechnungsmanagement.

Welche Abgaben, Umlagen und Steuern gibt es?

1. Die Mehrwertsteuer und Stromsteuer

Wie jeder Konsum in Deutschland unterliegt auch Strom der Steuerpflicht. Der Mehrwertsteuer (z.Z. 16%) sowie einer speziellen Stromsteuer. Die Stromsteuer ist durch das Stromsteuergesetz (StromStG) und die Stromsteuerdurchführungsverordnung (StromStV) geregelt und ist eine indirekte nationale Verbrauchssteuer auf Grundlage von EU-Richtlinien.

Der Regelsteuersatz für die Stromsteuer liegt seit 2003 unverändert bei 2,05 Cent pro verbrauchter Kilowattstunde Strom.

2. Die Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe gemäß Konzessionsabgabenverordnung (KAV) ist ein Bestandteil des Netzentgeltes. Sie fällt für die Nutzung von öffentlichen Flächen zur Verlegung von Strom- oder Gasleitungen an und fließt den jeweiligen Städten und Gemeinden zu.

3. Die KWK-Umlage

Die KWK-Umlage steht für das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) und funktioniert ähnlich wie die EEG-Umlage. Sie dient der Erhaltung,  Modernisierung und dem Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung und soll die erhöhten Kosten für die Betreiber von Blockheizkraftwerken durch Umlagen ausgleichen.

4. Die Offshore-Netzumlage

Die Offshore-Netzumlage nach § 17f EnWG ist ein Kostenaufschlag für die Netzanbindung von Offshore-Windparks. Sie wurde geschaffen, um die zum Teil großen Haftungsrisiken der Windparkbetreiber (zum Beispiel bei Verzögerungen bei der Einspeisung) zu minimieren und so den Ausbau dieser erneuerbaren Energiequelle zu beschleunigen. Die Offshore-Netzumlage wird anteilig auf die verbrauchten Kilowattstunden aller Stromkunden umgelegt.

5. Die §19 NEV-Umlage

Die Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV), auch „Industriekundenumlage“ genannt, ist eine bundesweite Umlage zur Entlastung von stromintensiven Industriebetrieben bzw. Letztverbrauchern. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit großer deutscher Unternehmen zu stärken. Die Kosten für diesen Ausgleich werden den restlichen Stromkunden abhängig vom jeweiligen Jahresverbrauch in Rechnung gestellt.

6. Die EEG-Umlage

Der Bundestag hat im Gesetz zur Absenkung der Kostenbelastung festgelegt, dass die EEG-Umlage zum 1. Juli 2022 auf null gesetzt wird. Ab dem 1. Januar 2023 fällt sie komplett weg. Mit der Umlage wurde mehr als 20 Jahre lang die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Sonne und Wasser gefördert.

Tipps um Ihre Stromkosten zu senken

Ohne Strom geht nichts mehr im Haushalt. Doch wussten Sie, dass Sie schon mit wenigen kleinen Tricks eine Menge Strom einsparen können? Das schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch das Klima. Wir haben für Sie die besten Stromspartipps zusammengefasst.

Zu unseren Stromspartipps

Fragen und Antworten rund um Ihren Stromtarif

Stromversorgung

Wie tragen die Stadtwerke Willich zur sicheren Versorgung ihrer Kund:innen bei?

Wir beschaffen die für unsere Kundinnen und Kunden nötigen Energiemengen – Strom ebenso wie Gas – lange im Voraus. So stellen wir sicher, dass auch in schwierigen Zeiten die Daseinsvorsorge für die von uns belieferten Haushalte gewährleistet ist. Die Insolvenz vieler Discount-Anbieter hat gezeigt, dass ein kurzfristiger Einkauf in Kombination mit Spekulationen auf fallende Preise die Daseinsvorsorge gefährdet.

Als lokaler Grundversorger sind wir verpflichtet, jeden Haushalt unseres Versorgungsgebietes mit Strom oder Gas zu beliefern – auch diejenigen, deren Anbieter insolvent geht. Wir beobachten das Marktgeschehen daher sehr sorgfältig, um rechtzeitig die nötigen Energiemengen zu sichern.

Außerdem tauschen wir uns intensiv mit den Betreibern von Netzen und Speichern, mit Händlern und Vertrieben aus. Alle Akteure sind sich ihrer Verantwortung bewusst und tragen mit einem breit angelegten Instrumentarium zur Versorgungssicherheit bei.

Woher weiß ich, wie viel Strom oder Gas ich verbrauche?

Wie viel Strom oder Gas Sie im letzten Jahr verbraucht haben, sehen Sie auf der Jahresabrechnung Ihres aktuellen Versorgers. Die Strom- und Gaskosten ergeben sich aus den in Rechnung gestellten Kilowattstunden und des Grundpreises.

Wann bekomme ich meine Jahresverbrauchsabrechnung?

Als Privatkunden erhalten Sie die Jahresendabrechnung für Strom einmal jährlich zum Stichtag 31.03. Wenn Sie bei uns Strom- und zugleich Gaskunde sind, erhalten Sie die Jahresendabrechnung zum 30.09. des Jahres. Sie können bequem wählen, ob Sie die Rechnung über den postalischen Weg erhalten möchten oder per E-Mail. Rufen Sie dazu einfach unser Service Team an: 02154 4703-333 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: kundenservice@stm-stw.de.

Wie lese ich meinen Zählerstand richtig ab?

Auf Ihrem Stromzählern (häufig in einem grau/schwarzem Gehäuse verbaut) befindet sich ein Zählwerk. Notieren Sie nur die Zahlen (kWh) im schwarzen Bereich des Zählwerks. Notieren Sie bitte alle Zahlen (auch die Nullen) von links nach rechts bis zum Komma.
Je nach Zählermodell wird der Zählerstand über ein Rollen-Zählwerk oder eine digitale Anzeige dargestellt.

Bitte beachten: Fernwärmezähler werden mit Nachkommastellen abgelesen. Sind Sie sich einmal nicht sicher, können Sie uns auch gerne ein Foto von Ihrem Zähler übermitteln.

Kein Grund zur Sorge: Ihr Zählerstand zeigt nicht Ihren aktuellen Jahresverbrauch an. Ein Zähler wird nie zurückgesetzt. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Strom, Gas oder Wasser Sie in den letzten zwölf Monaten verbraucht haben, vergleichen Sie bitte den aktuellen Zählerstand mit dem Stand vor einem Jahr – diesen finden Sie auf Ihrer letzten Stromrechnung.

Was tue ich bei Stromausfall?

Ein Stromausfall lässt sich manchmal nicht vermeiden. Als erstes gilt: Ruhe bewahren. Sorgen Sie zunächst für Licht, aktivieren Sie z.B. die Taschenlampen-Funktion auf Ihrem Smartphone oder zünden Sie eine Kerze an, damit Sie sich orientieren können.

Sollte es nur in Ihrer Wohnung/Haus dunkel sein, überprüfen Sie die Sicherungen in Ihrem Sicherungskasten. Sollte ein Schalter nach unten gekippt sein, schieben Sie Ihn wieder nach oben. Springt dieser wieder zurück, dann schalten Sie alle elektronischen Geräte aus und überprüfen Sie nach und nach, welches Gerät den Stromausfall in Ihrem Zuhause verursacht hat.

Bei einer Störung außerhalb Ihres Wohnraums, kann die Ursache ganz unterschiedlicher Natur sein, z.B. eine Überlastung des Netzes oder einen Schaden in den Leitungen. Rufen Sie deshalb nicht die Feuerwehr oder die Polizei.

Schalten Sie zur Sicherheit zunächst alle Geräte aus, die sich zu einer Gefahrenquelle entwickeln können, wenn der Strom plötzlich wieder fließt (z.B. eine Herdplatte, die Kreissäge oder das Bügeleisen).

Im Falle eines länger andauernden Stromausfalls (z.B. 10 Minuten) informiert Sie unser Notdienst unter der Rufnummer 0800 8 101 102 über die Gründe.

Was ist die sogenannte Stromkennzeichnung?

Als Stromlieferant sind wir gesetzlich verpflichtet, die Zusammensetzung des Stroms, den wir für die Belieferung an unsere Kund:innen verwenden, auszuweisen. Die Stromkennzeichnung stellt sicher, dass Sie als Kund:in über die Herkunft unseres Strommixes transparent informiert werden. Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) definiert hierfür die Regularien.

Die gelieferte Menge wird nach den jeweiligen Energieträgern differenziert. Zudem enthält die Stromkennzeichnung Informationen, zu Umweltwirkungen der Stromproduktion sowie entsprechende Durchschnittswerte der Stromerzeugung in Deutschland.

Laut EnWG muss bis zum 1. November eines jeden Jahres der Stromlieferant die Stromkennzeichnung für das vorhergehende Jahr erstellt werden.

Die untenstehende Grafik zeigt die Zusammensetzung des gesamten Stroms der Stadtwerke Willich, der einzelnen Energieprodukte sowie die prozentualen Anteile im Gesamtdurchschnitt der Energieversorger in Deutschland. Darunter sind jeweils die Umweltauswirkungen aufgeführt.

Stromkennzeichnung (PDF)

Was sind SLP-Abnahmestellen?

SLP-Abnahmestellen (Standard-Last-Profil) sind -in der Regel- alle privaten Haushalte und kleine bis mittlere Gewerbe. Sie werden einmal im Jahr abgelesen, infolgedessen erhalten Sie auch nur einmal im Jahr eine detaillierte Abrechnung auf Basis des tatsächlichen Energieverbrauchs.

Anders ist es bei RLM-Abnahmestellen (RLM steht für „Registrierende Leistungsmessung“). Bei diesen Abnahmestellen überträgt der RLM-Zähler regelmäßig (Strom ca. alle 15 Min, Gas ca. alle 60 Min) den Energieverbrauch an den Netzbetreiber/Energieversorger. Diese Zähler sind im Strom erst ab einem Verbrauch von 100.000 kWh und im Gas ab einem Verbrauch von 1.500.000 kWh verpflichtend.

Was ist ein Niederspannungsnetz?

Die meisten Niederspannungsnetze dienen der Verteilung von Energie an kleinere Energieverbraucher:innen, wie z.B. Wohnhäuser, Mietshäuser und kleine bis mittlere Gewerbe. Deshalb werden sie auch häufig als Verteilungsnetze bezeichnet.

Die Errichtung und der zuverlässige Betrieb von Niederspannungsnetzen erfolgt durch die örtlichen Netzbetreiber. Bei uns ist das die Stadtwerke Service Meerbusch Willich GmbH & Co. KG, ein von uns unabhängiges Unternehmen.

Preisbestandteile

Was ist der Unterschied zwischen Arbeitspreis und Grundpreis? 

Der Arbeitspreis ist der Nettopreis pro Kilowattstunde (kWh). Dieser wird mit der ermittelten Liefermenge multipliziert. Der Grundpreis beinhaltet alle allgemeinen Kosten für die Zähl- und Messeinrichtung wie z.B. Ablesung oder Wartung und wird unabhängig von Ihrem Verbrauch erhoben. 

Wie setzt sich der Strompreis der Stadtwerke Willich zusammen?

Rund 36 Prozent machen Steuern, Abgaben und Umlagen aus – Geld also, das an den Staat fließt. Etwa 28 Prozent des Strompreises erhalten die Netzbetreiber dafür, dass der Strom durch ihre Netze geleitet wird (sogenannte Netzentgelte). Die restlichen 36 Prozent machen Beschaffung und Vertrieb durch die Stadtwerke aus.

Was ist die Energiepreisgarantie?

Die Energiepreisgarantie, auch Preisfixierung genannt, verspricht Ihnen Schutz vor steigenden Strompreisen. Sie garantiert, dass der Energiepreis über einen bestimmten Zeitraum nicht erhöht wird. Damit erhalten Sie Kostensicherheit, denn Strompreise können je nach Ihrem Wohnort und Verbrauch pro Kilowattstunde stark schwanken.

Je nach Stromanbieter und Tarif, gilt das Preisversprechen für einen Zeitraum von einigen Monaten oder mehreren Jahren. Meistens bezieht sich dieses auf den reinen Energiepreis, also den Grundpreis und den Arbeitspreis. Netzentgelte, Steuern und Abgaben sind davon ausgenommen. Energiepreisgarantien treten üblicherweise zum Lieferbeginn in Kraft.

Was bedeuten die unterschiedlichen Preisgarantien für meinen Energiepreis?

Ihr Strom- und auch Ihr Gaspreis setzen sich aus verschiedenen Preiskomponenten zusammen. Auf einen großen Teil dieser Preiskomponenten haben wir als Ihr Energieversorger keinen Einfluss. 

Daher fixieren unsere Preisgarantien nur einen bestimmten Teil des Endpreises. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Preisgarantien und welche Bestandteile darin enthalten sind:

Die vollständige Preisgarantie: 

Enthalten:
+ Strombeschaffung & Vertrieb (Energiekostenanteil)
+ Netznutzungsentgelte 
+ Konzessionsabgaben
+ Abgaben (KWKG)

Nicht enthalten:
– Änderungen der Mehrwertsteuer
– neu eingeführte Abgaben

Die (eingeschränkte) Preisgarantie: 

Enthalten:
+ Strombeschaffung & Vertrieb (Energiekostenanteil)
+ Netznutzungsentgelte 

Nicht enthalten:
– Konzessionsabgaben
– Abgaben (KWKG)
– Änderungen der Mehrwertsteuer, der Strom- bzw. Erdgassteuer 
– neu eingeführte Abgaben

Die Energiepreisgarantie: 

Enthalten:
+ Strombeschaffung & Vertrieb (Energiekostenanteil)

Nicht enthalten:
– Netznutzungsentgelte 
– Konzessionsabgaben
– Abgaben (KWKG)
– Änderungen der Mehrwertsteuer, der Strom- bzw. Erdgassteuer 
– neu eingeführte Abgaben

Wie wird mein Abschlag berechnet? 

Grundsätzlich berechnet die Stadtwerke Willich die Höhe Ihres Abschlags wie folgt: 

Arbeitspreis x Jahresverbrauch + Jahresgrundpreis = Kosten pro Jahr 

Der monatliche Abschlag entspricht dann den Kosten pro Jahr geteilt durch zwölf Monate. Der Verbrauch wird in kWh angegeben. Die Preise in der Abschlagsberechnung sind immer Bruttopreise. Die zukünftigen Abschlagsbeiträge passen wir anhand Ihrer letzten Jahresabrechnung an. 

Wie hoch sollte mein monatlicher Abschlag sein?

Da jeder Verbrauch individuell ist, ist es schwierig eine Pauschale zu nennen. Am besten, Sie rechnen Ihren neuen Jahresverbrauch einmal selbst durch. Das ist ganz einfach: Sie brauchen dafür lediglich Ihren Jahresverbrauch und den neuen Preis.  

Notieren Sie aus der letzten Jahresabrechnung Ihren Erdgasverbrauch und multiplizieren Sie diesen mit dem neuen Arbeitspreis. Addieren Sie zuletzt die Grundgebühr. Jetzt haben Sie Ihre voraussichtlichen Jahreskosten für Erdgas errechnet. Wenn Sie nun die Gesamtkosten durch 12 Monate teilen, ermitteln Sie Ihre passende Abschlaghöhe.  

Ein Beispiel am Tarif der Grundversorgung:  

0,1655 Euro x 10.000 Kilowattstunden/Jahr + Grundgebühr = 1.655 Euro  

(Neuer Arbeitspreis x Jahresverbrauch + Grundgebühr = Kosten im Jahr)  

1.986,00 : 12 = 137,92 Euro  

(Kosten im Jahr : 12 Monate = passender monatlicher Abschlag)  

Wenn Sie vorher einen älteren Langzeitvertrag hatten mit einem durchschnittlichen Arbeitspreis von 7 Cent, dann haben Sie dieser Kalkulation zu Folge 70 Euro Abschlag gezahlt. Das ist eine monatliche Differenz von 67,92 Euro. Sie müssten die monatlichen Kosten für Erdgas also um diesen Betrag monatlich erhöhen. Spätestens mit Ihrer nächsten Jahresabrechnung erhalten Sie die neuen Abschläge von uns.

Soll ich meine monatlichen Abschläge heraufsetzen?

Das empfehlen wir Ihnen dringend. In unserem Service Portal können Sie Ihren Abschlag selbst heraufsetzen. So können Sie die finanziell höheren Kosten über einen längeren Zeitraum strecken und minimieren das Risiko einer hohen Nachzahlung.

EEG-Umlage

Was passiert mit der EEG-Umlage zum 1. Juli 2022?

Die EEG-Umlage wird am 1. Juli 2022 von 4,43 Cent/Kilowattstunde brutto auf 0 Cent gesetzt. Zum 1. Januar 2023 wird sie offiziell komplett abgeschafft.

Warum fällt die EEG-Umlage weg?

Die Energiepreise sind in den letzten Monaten stark angestiegen. Gründe dafür sind unter anderem Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Um Sie als Stromkund:innen zu entlasten, hat der Bundestag ein Gesetz zur Absenkung der Kostenbelastung verabschiedet. Es legt fest, die EEG-Umlage zum 1. Juli 2022 auf Null gesetzt wird.

Geben die Stadtwerke Willich diese Senkung an die Kund:innen weiter?

Selbstverständlich geben wir den Wegfall der EEG-Umlage komplett an Sie weiter und senken damit Ihren Strompreis. Dazu sind wir gesetzlich verpflichtet.

Wie hoch ist mein Ersparnis?

Ein durchschnittlicher Vier-Personenhaushalt mit einem jährlichen Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden spart durch den Wegfall der EEG-Umlage im Jahr rund 155 Euro. Bei einem Zwei-Personenhaushalt mit jährlich 1.800 Kilowattstunden sind es etwa 78 Euro.

Ändert sich zum 1. Juli 2022 mein Abschlag?

Wir passen Ihren monatlichen Abschlag erst mit der nächsten Jahresabrechnung an. Falls Sie Ihren Abschlag schon vorher anpassen möchten, können Sie das gerne in unserem Service Portal tun.

Vorsicht: Mit Blick auf die voraussichtlich weiter steigenden Preise für Energie empfehlen wir, die Abschläge eher heraufzusetzen. So vermeiden Sie eine unter Umständen happige Nachzahlung am Ende Ihres Verbrauchsjahres.

Muss ich meinen Zählerstand zum 1. Juli 2022 ablesen?

Nein, Sie müssen Ihren Zählerstand nicht ablesen. Wenn Sie uns Ihren aktuellen Zählerstand dennoch mitteilen möchten, können Sie das gerne tun: einfach Zählerstand und Zählernummer an kundenservice@stm-stw.de senden oder im Service Portal selber eingeben.

Habe ich durch die Preissenkung ein Sonderkündigungsrecht?

Mit dem Wegfall der EEG-Umlage haben Sie kein Sonderkündigungsrecht. Das gilt sowohl für die Grundversorgung als auch für normale Tarifverträge.

Vertragswechsel

Wie wechsle ich zu den Stromtarifen der Stadtwerke Willich?

Der Wechsel zu Ihrem neuen Tarif der Stadtwerke Willich geht ganz einfach. Berechnen Sie mit unserem Tarifrechner Ihren persönlichen Stromtarif und bestellen Sie diesen ganz einfach online.

Diese Angaben brauchen wir von Ihnen:

  • Gewünschter Liefertermin
  • Zählernummer (steht auf der Plakette auf Ihrem Zähler)
  • Zählerstand
  • den Namen Ihres aktuellen Versorgers
  • Ihre bisherige Kundennummer (finden Sie auf Ihrer Rechnung)

Jetzt läuft alles wie von selbst, denn alles Weitere übernehmen wir. Die Umstellung erfolgt, ohne dass Sie bei Ihrem bisherigen Versorger kündigen müssen.

Wie funktioniert der Wechsel von der Grundversorgung in einen anderen Tarif? 

Sie sind bereits Kunde der Stadtwerke Willich und möchten aus der Grundversorgung in einen günstigeren Gas- oder Stromtarif wechseln? Schließen Sie den Vertrag Ihrer Wahl einfach und bequem online ab. Melden Sie sich dazu in unserem Service Portal an, klicken Sie Ihren Wunschtarif an und bestätigen Sie mit „Vertrag wechseln“ Ihre neue Gas- oder Stromversorgung. 

Energie sparen

Was kann ich tun um meinen Energieverbrauch zu senken?

Auf unserer Webseite finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie mit Energie schonender umgehen können.

  • Tipps, mit denen Sie Heizkosten sparen können
  • Reduzieren Sie Ihren Gasverbrauch und entlasten gleichzeitig die Umwelt
  • Einfache Kniffe, mit denen Sie weniger Strom verbrauchen
  • Ihre Kosten fürs Wasser können Sie mit diesen Tipps senken
  • Und wenn Sie wissen wollen, welche Maßnahmen sich zur klimafreundlichen Modernisierung für Ihren Wohnraum anbieten, hilft Ihnen unser Energiesparrechner
Was kann ich in meinem Haushalt tun, um weniger Energie zu verbrauchen?

Jeder Einzelne von uns kann einen Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten. Wie Sie aktiv Ihren Energieverbrauch senken können, erfahren Sie auf unseren Webseiten:

Forcieren die Stadtwerke mit Blick auf die aktuelle Situation den Ausbau erneuerbarer Energien?

Ja, das ist definitiv der Fahrplan der Stadtwerke. Und das haben wir auch bislang schon gemacht, etwa durch Photovoltaik-Projekte vor Ort und durch Investitionen in Windparks. 2021 haben wir beschlossen, weiter in größere Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien zu investieren. Darüber hinaus werden wir auch in Zukunft konsequent an der Wärmewende in unserer Region arbeiten.

Downloads